Aktuelles

Beim Museumsfest am 18. und 19. Juni werden kleine Modelle, große Maschinen und vieles mehr Jung und Alt begeistern.

Museum präsentiert abwechslungsreiches Jahresprogramm 2022

11. Februar 2022

Das Museum Wilnsdorf hat auch in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Das neue Jahresprogramm 2022 lädt zu einer spannenden Zeitreise ein und wird alle Altersklassen gleichermaßen begeistern.

Noch bis zum 20. März 2022 ist die Sonderausstellung „Das Skriptorium“ zu sehen, die sich einer der ältesten Kulturtechniken der Menschheit widmet: Der Schrift. Die Ausstellung der Historikerin Dr. Alice Selinger verleiht interessante Einblicke in die Arbeit der mittelalterlichen Klöster und ihren Schreibstuben.

Zu einer faszinierenden Reise durch die Geschichte unseres Planeten lädt die Sonderausstellung „Abenteuer Urzeit“ ein, die vom 10. April bis 11. September 2022 zu sehen ist. Die vielseitige Ausstellung führt Besucherinnen und Besucher durch Krisen und Katastrophen der Erdgeschichte und stellt typische Lebewesen der drei großen Erdzeitalter vor. Dabei treffen sie auch auf längst ausgestorbene Tiere, die vor Millionen Jahren gelebt haben. Auf kleine und große Abenteurer wartet ein spannender Einblick in die gigantische Artenvielfalt unserer Erde.

Am 18. und 19. Juni 2022 findet das diesjährige Museumsfest statt, das in diesem Jahr unter dem Motto „Dinosaurier des Industriezeitalters“ steht. Große Maschinen, kleine Modelle und vieles mehr werden Jung und Alt begeistern. Rund um das Museum wird ein buntes Programm mit vielen Mitmach-Aktionen für Abwechslung und ganz viel Spaß sorgen.

Die dritte Sonderausstellung „Dimension Farbe“ zeigt vom 13. September bis 2. Oktober 2022 Fotografien von Peter Weller (1868-1940), die einen beeindruckenden Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt in unserer Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts ermöglichen. Der dokumentarische Charakter seiner Aufnahmen macht sie zu einer wichtigen Quelle historischer Studien. Eines haben alle seine Bilder gemeinsam: Sie sind schwarz-weiß. Doch mit modernen KI-Algorithmen ist es dem Herdorfer Architekten Carsten Trojan gelungen, diese zu kolorieren. Die Betrachtung der Vergangenheit erfährt hierdurch eine neue „Dimension“ – die Farbe. Der Blick in die Vergangenheit wird bunt.

„Kein Gold, kein Sex, kein Kannibalismus“ – Unter diesem plakativen Titel blickt das Museum in einer Sonderausstellung auf die Archäologie zu 6000 Jahren Erzgewinnung im Siegerland. Die Ausstellung zeigt erstmalig die Ausgrabungsergebnisse des LWL-Museumsamtes und bringt erstaunliche Erkenntnisse über die Besiedlung des Siegerlandes, seine Bewohner und deren Tätigkeiten seit dem Ende der mittleren Steinzeit ans Tageslicht. Vom 16. Oktober 2022 bis 29. Januar 2023 haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich auf Spurensuche zu begeben und den Funden der Archäologie aus den vergangenen 50 Jahren genauer auf den Grund zu gehen.

 
Impressum | Datenschutzerklärung